Die Affen rasen durch den Wald – Affenberg Salem

14. März 2015 – Saisonstart im Affenberg Salem – noch 25 Tage …

Ein Tag im Affenberg stellt einen interessanten Ausflug für Jung und Alt dar. Kaum einer würde wahrscheinlich am Bodensee eine Kolonie von Berberaffen vermuten. Und doch gibt es sie in Salem nur wenige Kilometer vom „Schwäbischen Meer“ entfernt.
Affe-mit-Simon_600x400
Die eigentlichen Heimatländer der Berberaffen sind Marokko und Algerien. Allerdings stehen diese Tiere leider auf der roten Liste der gefährdeten Arten und deshalb bemüht man sich in Salem um die Erhaltung der Art. Bei einem Rundgang mitten durch das Gehege hat man die Chance interessante Dinge über diese Kolonie und ihre Bewohner zu lernen und kann die Affen auch mit Popcorn füttern.

Auch wenn es auf unseren Bildern nicht so rauskommt, der Affenberg ist auch in der kalten Jahreszeit eine Reise wert. Es gibt neben den Berberaffen übrigens auch Damwild, Störche und kapitale Karpfen zu sehen. Die Fütterungszeiten sind natürlich besonders interessant, da die Besucher dort gleichzeitig von fachkundigem Personal in das Leben der Tiere eingeführt werden (Fütterungszeiten).
Was-guckst-Du_400x600
Achtung! Kein eigenes Popcorn mitnehmen, man bekommt gratis Popcorn im Park!

Wichtig! Nehmen Sie kein Essen mit ins Gehege – auch nicht versteckt in Taschen. Die Jungs von der Affenbande haben einen einmaligen Geruchssinn und flinke Hände.

Die Eintrittspreise sind auch für Familien bezahlbar (Eintrittspreise 2015). Die Anfahrt zum Park kann auf der Webseite gefunden werden (Anfahrtsplan).
Stillender-Affe_600x400
Man kann den Besuch in Salem auch mit einer Besichtigung der Pfahlbauten in Unteruhldingen (darüber berichten wir in einem späteren Artikel) und einer Rundfahrt um den Bodensee verbinden.

Hier geht es zur Webseite des Affenberg Salem!

Viel Spaß!